Freitag, 26. Juni 2015

Ein kleiner Drachenschwanz

durfte in den letzten Tagen von der Nadel hüpfen.......

46 g Restwolle von dem Zauberball " Durch die Blume" zusammen mit diesem gängigen Muster waren das ideale Mitnahmeprojekt für unterwegs.



Nichts mag ich weniger als meine Zeit untätig im Wartezimmer zu verbringen. Da war dieses kleine Strickteil ein guter Zeitvertreib. 

Nun ist er fertig...der Drachenschwanz.... und wandert in meine Spendenkiste für Crissi, die immer wieder fleißig schon seit vielen Jahren strickt, häkelt, und, und, und ...... 
z. Bsp. für ein Kinderheim in Rumänien. 

Danke mal an dieser Stelle, denn das ist alles mit sehr viel Arbeit verbunden. 


Sonntag, 21. Juni 2015

Donnerstag, 11. Juni 2015

Freesia

Habe ich euch eigentlich hier im Blog schon meine Freesia vorgestellt? Nein? 
Dann muss ich dieses Versäumnis unbedingt nachholen, denn das tolle Muster in einem traumhaften Garn ist so schön.


Es trägt sich wirklich angenehm und durfte schon oft mein Begleiter sein.

Das Sricken machte viel Spaß und auch an das gefachte Garn hatte ich mich schnell gewöhnt. 
Hin und wieder landete die Nadel mal zwischen den Fäden, aber mit ein bisschen Übung, war das kein Problem mehr.

Strickdaten: 

168 g Rosengarten von 100 Farbspiele
LL 900 m / 240 g
Nd. Nr. 4,0
Muster: Freesia von Annie Baker


Mittwoch, 10. Juni 2015

Montag, 8. Juni 2015

Ein Restetuch....

....ist nach dem Muster Lala´s simple shawl entstanden. Ich fand es ideal zum Verarbeiten von einigen größeren handgefärbten Sockenwollresten. 


Das Muster ist, wie der Name schon sagt, wirklich einfach. 
Geringfügige Englischkenntnisse reichen aus, dank gutem Fotobeispiel.

Vielleicht stricke ich es noch mal für die nächste Spendenaktion.
Wollvorrat habe ich ja noch ein bisschen. ☺



Freitag, 5. Juni 2015

Bergsee im Karwendel

Lange versprochen und nun endlich vorzeigbar ist mein Tuch Bergsee im Karwendel.

Angefangen hat es mit der Überlegung ein Schultertuch zu stricken in Kombination mit einem Halsschmeichler. Es sollte schön über die Schulter liegen, auch den Rücken bedecken und den Hals wärmen. Asymetrisch, kraus-rechts gestrickt, einfach aber nicht langweilig, vielleicht mit einer Ajourbordüre waren weitere Bedingungen.
 In meiner Mustersammlung bin ich nicht so wirklich fündig geworden,
also habe ich ein bisschen  probiert,
was dann auf dem Papier erstmal so aussah.....


 Da es ja nur ein Versuch sein sollte, habe ich dafür in meiner Restekiste gestöbert und mit smaragdfarbener Sockenwolle angeschlagen........ 



Kombiniert mit melierter und blauer Wolle ist das heraus gekommen ☺


Strickdaten: 

Verbrauch insgesamt 214 g Sockenwolle, davon: 
 42 g smaragdgrün
136 g blau, 
(beides von Red Heart Socks)
36 g Opal Regenwald " Tom der Barde"
alle Garne mit eine LL von 420 m /100 g
gestrickt mit Nadel Nr. 3,5



Und weil ich auch eine sommerliche Variante brauchte, war der nächste Teststrick aus Baumwollgarn 



Strickdaten: 

150 g Farbverlaufsgarn Tahiti von Schachenmayr original
aus 99% Baumwolle, 1% Polyester
LL 280 m / 50 g
Nd. Nr. 3,5

Da kam ich auch gerade so mit hin, es blieb nur ein klitzekleiner Rest.


Wie es zu dem Namen kam?
Er ist eine  Erinnerung an eine sehr schöne Bergtour im Karwendelgebirge, vorbei an den blaugrünen Sojernseen.


Dieses Foto ist noch aus der Zeit vor meiner Digicam. Leider hat es sehr an Qualität verloren.
Doch ihr könnt nun bestimmt verstehen, warum ich diesen Namen gewählt habe. 


Wer Lust hat, darf es gerne nachstricken. Ich würde mich freuen.
Die Anleitung findet ihr oben unter der Rubrik Anleitungen oder bei ravelry

Liebe Grüße

Andrea

Donnerstag, 4. Juni 2015

Überraschung und Blick in den Garten

Eine gelungene Überraschung hat mir die liebe Crissi bereitet, als am Wochenende ein Paket bei mir ankam mit so wundervollen Schmuckarbeiten und Leckereien.


War das vielleicht eine Freude. Ich kam aus dem Staunen gar nicht raus, denn diese tolle Arbeiten sind von ihr handgefertigt. ☺ Und zu etwas Süßem sage ich auch nicht nein, augenzwinker.







Einfach Wahnsinn, oder? Ich bin ganz platt.

Danke nochmals für diese liebevolle Überraschungspost.☺☺☺


Vorbei.....


Die blühfreudige Clematis wechselt so langsam ihr Kleid, nur die Blütenansätze sind noch übrig,


doch dafür füllt sich der Rosenstrauch mit duftenden Blüten.



Die Lupinen sind dieses Jahr erstmals richtig aufgegangen und die Rose "Gloria Dei" hat auch eine Blüte. So langsam wird es im Garten sommerlich und die Blumenbank bekommt immer mal neue Gesellschafter. Nun fehlt es an sonnigen Tagen, damit man den Garten auch genießen kann. Wenigstens hin und wieder, denn leider hat man ja auch noch ein bisschen "knechtliche Arbeit", wie meine Oma immer sagte. ☺

Lasst es euch gutgehen....


Montag, 1. Juni 2015

Ein bisschen japanisch





Obwohl schon drei Wochen her, möchte ich euch die Bilder von unserem kleinen Kurzurlaub noch zeigen.

Nur zwei Tage durften wir hier verbringen, die Zeit reichte nicht um alle interessanten
Sehenswürdigkeiten zu entdecken, doch ein kleiner Abstecher nach Japan ☺ musste sein.








Eine ganz zauberhafte Gartenwelt bot sich hier unseren Blicken.


Noch nie gesehen hatte ich bisher gelbe Pfingstrosen


und dieses entzückende Teehaus durfte man leider nur von außen bestaunen.


Wasserfälle und Teichanlagen, 


mit Kois in allen Farben, wechselten sich ab mit Blumenbeeten.


Wer mal nach Kaiserslautern kommt, sollte den japanischen Garten besuchen. 


Es lohnt sich.☺

Bei unserem Stadtbummel stießen wir immer wieder auf diese bunten Schmetterlinge, die überall an Bäumen und Fassaden angebracht waren.





Ein Besuch der Stiftskriche bildete dann den Abschluß unseres Rundgangs.