Samstag, 18. April 2015

Färbeküche Teil 1

Die Färbesaison ist eröffnet....

Nach mehr als zwei turbulenten Wochen, bedingt durch die Erkrankung von unserem Ältesten, musste ich mir mal etwas Gutes tun.

Endlich zeichnet sich eine Besserung ab (was meine Stimmung schon gewaltig hebt) und die Sonne schien vorgestern auch  vielversprechend  und so habe ich die Färbesaison eingeläutet. ☺



Gefärbt habe ich mit zwei verschiedenen Sorten Eierfarben. 
Der kunterbunte Strang und der blaue in der Mitte sind mit Kaltfarben gefärbt, der Rest mit Färbeplättchen, welche in heißes Wasser getaucht werden.





Bis auf den Strang rechts unten, dies ist Lace-Garn mit einer Lauflänge von 550 m, sind für die anderen Färbungen Socken vorgesehen. 

Backnang-Socken, Gundel und Korika sind unter anderem geplant. Mal sehen, wann ich dazu komme.
Ach ja, färben kann schon süchtig machen. ☺ Daher ging es gestern direkt weiter. Das schöne Wetter musste genutzt werden. Nun hängen die Stränge noch zum Trocknen auf der Wäscheleine.

Bilder davon folgen in der nächsten Woche. 

Habt einen schönen Tag und


Freitag, 10. April 2015

12 für 15 im April

Hinter meiner Nummer 4, ganz passend ja für den April, verbarg sich beim 12 für 15 Thread ,ein Malabrigo Lace Strang.


Gekauft hatte ich ihn schon vor etlicher Zeit um daraus dieses Tuch zu nadeln.

Aber der Lacestrang musste wohl erst mal gut abgelagert werden, bevor er nun endlich seiner Bestimmung zugeführt wurde. 


Citron, heißt das Tuch von Hilary Smith Callis


Bis auf ein paar Meterchen habe ich die 50 g komplett verstrickt.

Gewaschen und gespannt ist es zwar noch nicht, aber da ich gerade die Kamera zur Hand hatte, gibt es schon mal Fotos.

Als nächstes stehen wieder Socken an, denn auch die Sockenwollvorratskiste möchte reduziert werden. ☺

Donnerstag, 2. April 2015

Danke


für die lieben Wünsche anlässlich meines Geburtstages, die mir die Woche über immer mal wieder den Tag erhellten. 
Ob per Post, per e-mail, über den Blog, per Telefon oder persönlich, ...ich habe mich sehr darüber gefreut.

Gefeiert habe ich dieses Jahr nicht so groß, mein Sohn hatte an dem Tag OP-Termin, zwar nur ambulant, aber das hat den Zeitplan etwas durcheinander gebracht. Erst zum Arzt fahren, warten, warten, warten, dann wieder heim...., da war der Tag hin.

Aber die Wartezeit habe ich genutzt ,und so war ich mit meinem Mann zusammen gut essen.☺
Viel zu selten nimmt man sich für solche Momente Zeit, deshalb haben wir dies sehr genossen.

Und was soll ich sagen, kaum war der Tag vorbei, folgte ein schönes fast geruhsames Wochenende, welches dann vom Stress der Woche aufgebraucht wurde.

Den Ältesten hat ein richtig fieser Virusinfekt getroffen, so krank war er schon lange nicht mehr. 
Die letzten Tage habe ich mich an alte Zeiten erinnert, da gab es so manche durchwachte Nacht. 
Zum Glück ist es jetzt etwas besser. Der Arzt meinte heute morgen, das Schlimmste wäre vorbei. 

Ich will´s hoffen.  Und so hoffe ich auch, dass nächstes Jahr etwas mehr gefeiert werden kann, denn dann steht eine  " Null" ins Haus. ☺☺☺

Schöne Feiertage und