Montag, 7. September 2015

Ach ja der August......

ist auch schon wieder vorbei und der September im vollen Gange.

Meine Güte, wo geht die Zeit nur hin.....grübel.

Diesen Rollercoaster hatte ich bereits im Juni fertig. Den stricke ich hin und wieder ganz gerne, weil man da nicht so konzentriert dran arbeiten muss. 

Verwendet hatte ich eines meiner selbstgefärbten Merinogarne, gestrickt mit Nadel Nr. 4,5.



Im August gab es dann wenigstens eine virtuelle Urlaubsreise..☺
Am Fluß entlang durch Japan habe ich diese Socken genannt, nach dem Muster Japanischer Flußlauf von Regina Satta.


Nun hat sich meine Tapetenrolle (wo ich meine Muster sammle, die ich gerne mal stricken würde) wieder etwas verkleinert.☺



Beim 12-Socken-Projekt entschied ich mich im August für die Löwenzahn-Socken von Micha Klein.
Sie hat so schöne Muster, die würde ich am liebsten alle mal nadeln. 
Doch ich habe noch keine Shop gefunden wo es "Strickzeit" zu kaufen gibt,lach



Das hier gibt mein September-Projekt bei 12 für 15.
Immer bemüht meinen Wollvorrat zu verkleinern, hatte ich diese Baumwolle für ein Kinderjäckchen vorgesehen. Vor etlicher Zeit, sprich vor Jahren, gekauft, habe ich sie zum 12 für 15 Projekt gepackt. 
Zur Erinnerung....12 Projekte in 2015 gilt es zu fertigen, jeden Monat eines.
 Natürlich ohne Stress, wenn es mal nicht geht, ist das auch kein Problem.

Für mich ist es ein guter Anreiz und entschuldigt mich natürlich immer, grins, wenn ich dann doch mal wieder meinen Vorrat auffülle, ☺



wie zum Beispiel mit diesen Strängelchen.
Der Sommer geht ja schon so langsam in den Herbst über und somit schließt dann auch meine 
Freiluft-Färbe-Küche.

Für mich ist Färben eine gute Möglichkeit abzuschalten, konzentriert an etwas zu arbeiten und dadurch den Kopf frei zu bekommen von allen Sorgen. 

Der freie Tag war hart erarbeitet und da der Gesundheitszustand meiner Mutter es erlaubte, habe ich diesen Färbetag gut ausgenutzt.
Alle Stränge wurden im Topf gefärbt mit Ausnahme vom oberen mittleren Strang in gelb-rot.
Die Farbe habe ich hier mit der Spritzflasche aufgetragen und anschließend in der Mikrowelle fixiert.

Die Topffärbungen haben Spaß gemacht. Hier kann man die Verteilung der Farben zwar nicht so steuern, aber ich lass mich gerne kreativ überraschen.
Der violette Strang war erst nicht so nach meiner Vorstellung. 
Ursprünglich hatte ich ihn mit EMO Flüssigfarben gefärbt,  in Verlaufstechnik, wobei ich unterschiedliche Violett-Töne mit dem Löffel aufgetragen habe.  
Doch irgendwie erschien er blass und fade. 
Zudem kam im Verlauf auch ein richtiges Schweinchenrosa durch...hm, ne, das war nicht so meins.
Nach einem Komplettbad in violetter Farblösung gefiel er mir besser.
Verwendet habe ich diesmal Luvotex Säurefarben.

Mal sehen, ob ich mir noch mal so einen Färbetag leisten kann, denn Rohwolle habe ich noch und somit genügend Material für Farbexperimente.☺☺


Und mein kleiner August-Rückblick geht noch zur Blogparty bei


Habt eine schöne Woche und 


1 Kommentar:

  1. Ach ich weiß gar nicht wo ich bei dem Post hier anfangen soll zu loben, ist alles toll! Also von oben nach unten ;-). Die Farbe vom Rollercoaster find ich klasse. Bei den Japansocken mußte ich direkt an Kois denken. Eigentlich mag ich so Gewildertes ja nicht soo, aber bei den Socken sieht das echt klasse aus. Und von den Löwenzahnsocken bin ich hin und weg! Superschön. Die selbstgefärbten Garne würde ich Dir gerne vom Foto mopsen, am liebsten das gelb-rote ♥ (oder das rote.... oder....) :o). Bin schon gespannt auf Deinen nächsten Färbetag! Ein gemütliches WE wünscht Dir Nata

    AntwortenLöschen

Danke für euren lieben Worte.