Samstag, 29. Juni 2013

Und nochmal....

... ein Noppenschal, diesmal in Pastell, 




 der mir von der Nadel hüpfte.


Obwohl ich sie selbst gar nicht so gerne trage, ist er in unserem Bekanntenkreis sehr beliebt. 

Dieser hier ist allerdings als weiterer Beitrag zum Projekt der Initiative Handarbeit vorgesehen.

Ich hoffe, dass er auch da eine Liebhaberin findet.:-)

Freitag, 28. Juni 2013

Fledermaustuch


Angestrickt hatte ich es ja direkt nach meiner letzten Färbeaktion.

Das Fledermaustuch stand schon länger auf meiner Wunschliste.


Nun hatte ich ja bedingt durch meine "Auszeit" :-), Zeit genug um es endlich davon zu entfernen.


Das Tuch ist wirklich schnell gestrickt und sieht bestimmt auch mit einem Verlaufsgarn schön aus. 

Auf alle Fälle auch ein Kandidat der nach Wiederholung ruft. :-)

Donnerstag, 27. Juni 2013

Weiter geht es....

...mit meinem Lila-Möbius-Loop. 

Gestrickt habe ich ihn  aus Resten eines Baumwoll/Viskosegemischs, 6-fach Sockenwolle und einem leichten Bändchengarn.



Immer im Wechsel 6 Reihen links, 6 Reihen rechts


und als Abschluss eine Lochmuster-Spitze war er schnell gestrickt.


Dienstag, 25. Juni 2013

Familienausflug...


.....so heißt das Muster, welches ich für meine Maisocken gewählt habe.

Mit den vorgeschlagenen Mustern des 12-Socken-Projektes konnte ich mich diesmal nicht so anfreunden, und so entschied ich mich etwas aus dem Rosa-Sockenbuch von Regina Satta zu nadeln. 


Besonders gut kommt dieses schöne Rechts-Links Muster mit der unifarbenen Wolle zur Geltung.

Verstrickt habe ich 60 g Opal-Wolle für Socken in Größe 35/36 mit Nadel Nr. 2,5.

Meine Juni Socken sind auch fast fertig, so dass ich für Juli wieder aufgeholt habe. :-)



Montag, 24. Juni 2013

Viel Zeit.......

...hatte ich die letzten vierzehn Tage, die ich natürlich überwiegend mit Strickarbeiten ausgefüllt habe. 

Eine kleine OP verbot mir anstrengende Arbeit (welch positiver Nebeneffekt :-)). Und während meine Männer sich mit der Hausarbeit abplagten, war wirklich schön mal zuzusehen und bot viel Anlass zur Erheiterung, durfte ich meinen  Wollvorrat abbauen.



Einen kleinen Noppenschal habe ich zwischendurch mal wieder gestrickt,



und aus meinem Färbeversuch von hier ist der mittlere Strang in ein "Tüchle" verarbeitet worden.

Es war mein erstes Tüchle, aber bestimmt nicht mein letztes. :-)

Was sonst noch so entstanden ist, zeige ich in den nächsten Tagen .

Samstag, 22. Juni 2013

Viele bunte Täschchen .....

habe ich zwischendurch immer mal genäht.

Gezeigt hatte ich sie euch noch gar nicht, was ich hiermit nachholen will.



Alle habe ich verschenkt.....





....bis auf dieses, welches ich aus einem alten Mangeltuch, mit etwas Spitze verziert, 



für mich genäht habe.

Ihr merkt schon, wenn ich an einer Taschenform gefallen gefunden habe, dann muss ich die direkt mehrmals nähen.

Nun ist aber erstmal genug damit. :-)

Freitag, 21. Juni 2013

Versteckspiele......

....sind bei unserer Kiara sehr beliebt.
Sie ist ja nicht so die Freigängerin, aber auch im Haus, weiß sie sich zu beschäftigen.



Nur hat sie nicht immer ein gutes Geschick in der Auswahl ihrer Verstecke. Ich habe sie zuerst gar nicht unter dem Teppich registriert. Sie war ganz davon bedeckt, beinahe wäre ich darüber gestolpert. 

Erst als ich die Ecke hochhob, blinzelte sie mir verschmitzt darunter entgegen.
Sie freute sich "tierisch", dass ihr dieses kleine Versteckspiel gelungen war, und verschlief den Rest des nachmittags dort. 


Donnerstag, 20. Juni 2013

Sommertuch in Flieder


Ursprünglich gekauft hatte ich dieses fliederfarbene Viskosegarn für einen Sommerschal.

Aber so schön der Schal auf der Abbildung aussah, bei näherer Betrachtung gefiel er mir gar nicht. Also erstmal das Projekt zur Seite gelegt. Dann habe ich das Strickstück doch aufgezogen, denn so eine richtige Lust zum Weiterstricken wollte sich nicht einstellen. 


Eine Idee kam mir als ich mein Landlusttuch strickte.  Warum nicht nach dem Prinzip mit dicker und dünner Nadel ein einfaches Dreieckstuch stricken.

Angefangen habe ich mit 3 Maschen. Am Anfang jeder 2. Reihe habe ich  immer eine Masche zugenommen. Nach dem ersten verstrickten 50 g Knäuel, dann in jeder 2. Reihe wieder am Anfang zwei Maschen zusammengestrickt. Fertig!!



Freitag, 14. Juni 2013

Quilttop endlich fertig

Geschafft, nachdem ich letztens so nähwütig Loops und Täschchen genäht habe, ist nun auch nach der Nähpause mein Bargellotop fertig geworden.




Eigentlich hat ja auch nur noch der Rand gefehlt, wahrscheinlich damit auch die Herausforderung, lach

Nun warte ich noch auf den Rückseitenstoff, damit ich den Quilt heften kann.

Quilten will ich ihn von Hand. Als Kontrast zu den "Treppen" habe ich mir Kreise vorgestellt. Fünf Stück mit unterschiedlichem Durchmesser. Jeder Kreis soll ein Lebensjahrzehnt symbolisieren. Schnell nachgerechnet, genau, das ist der Geburtstagsquilt auf den mein Mann  schon einige Zeit warten muss, grins.

Ob ich ihn dann aber wirklich ins Büro hänge (den Quilt, nicht meinen Mann :-))? 
Ich glaube im Treppenhaus kommt er mit seinen leuchtenden Farben besser zur Geltung und wäre auch ein passendes Gegenstück zu meinem "Hundertwasser".



Donnerstag, 13. Juni 2013

Das Knubbelchen

hat  bei uns Einzug gehalten. Als neues Familienmitglied hat es sich gleich einen Platz am Fenster gesichert,



obwohl es  sich auch im Garten zwischen den Pfingstrosen sichtlich wohl fühlt.


Es hat Spaß gemacht den kleinen Kerl zu stricken, und er bekommt bestimmt bald noch ein "Knubbelinchen". So alleine ist das doch nichts. :-)


Mittwoch, 12. Juni 2013

Momente der Ruhe


Ich mag sie, die Erdmännchen, obwohl die lustigen Kerlchen eher für ihre aktive Wuselei bekannt sind. :-)


Sonntag, 9. Juni 2013

Sonntagsgrüße

 




Ja, wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen.:-)

Ich wünsche euch einen guten Start in die Urlaubssaison und viele schöne Reiseerlebnisse.

Donnerstag, 6. Juni 2013

Färbereien

Gegen Regenwettertage und den ewigen grau-in-grau Ton helfen nur viele bunte Farbklekse!

Was liegt da näher, als mal wieder mit Farben und Wolle zu "matschen". :-)
So geschehen während der Schlecht-Wetter-Phase letzte Woche.

Außerdem mussten die restlichen Kool Aid Brausen verarbeitet werden. Trinkbar waren sie sowieso nicht mehr, sehr zum Bedauern unseres Jüngsten und seinen Freunden.
Im letzten Jahr hatten sie sich öfters mal einen kühlen Sommer-Brause-Trink damit gemixt, doch nun war das Pulver nicht nur abgelaufen, sondern auch ziemlich festgepappt. Da half nur heißes Wasser und Essig.



4 Esslöffel Essig und 200 ml heißes Wasser auf einen Beutel Kool Aid ist, so meine Standardmischung.
Die oberen fünf Becher hatte ich nochmal mit Eierfarben gefüllt. Allerdings waren es diesmal keine Tabletten, sondern Färbepapiere.

So nach und nach habe ich mir von allen meinen Kool-Aid-Brausen Farbmuster angelegt,


damit habe ich einen guten Überblick über "meine" Standardmischung.


Hier seht ihr den gefärbten "Wollberg". 


Insgesamt hat es für 10 Stränge gereicht. 


Der blau-grüne Strang (links) und der orange-rote (4. in der oberen Reihe) sind mit dem Färbepapier gefärbt. Und ich muss sagen, ich war da sehr zufrieden. Ausgeblutet haben sie diesmal gar nicht, trotz mehrmaligen auswaschen. 
Bei den Kool Aid hatte ich dieses Problem sowieso noch nie. Ein kleines Lanolinbad bildete den Abschluss, für eine schöne weiche Griffigkeit.



 Einen Strang (1. links in der oberen Reihe) habe ich schon mit dem Fledermaustuch angeschlagen, und er wird mein Beitrag zur diesjährigen Aktion der Initiative Handarbeit.