Dienstag, 26. Februar 2013

Kein Ende in Sicht....

jedenfalls sah es gestern so bei uns aus.


Eiszapfen am Gartenhaus


 und dick verschneite Winterlandschaft mit grauen Aussichten.

Da tummelten sich wieder allerlei Vogelarten an den verschiedenen Futterstellen in unserem Garten.


Zu Weihnachten bekam ich von den Kindern ein Buch zur Vogelbestimmung.

Immer mal zwischendurch beobachtete ich die Futterstellen und hier nun mal die Besucher im Überblick, die in diesem Winter so zu Besuch kamen und noch kommen:

Kohlmeise
Blaumeise
Tannenmeise
Haussperling
Feldsperling
Goldammer
Gimpel
Stieglitz
Rotkehlchen
Hausrotschwanz
Heckenbraunelle
Girlitz
Zeisig
Wacholderdrossel
Amsel
Elster
Ringeltaube
Türkentaube
Eichelhäher
Star
Buntspecht
Grünspecht
Mittelspecht

Nur ein Foto habe ich nicht von allen machen können, denn bis ich die Kamera soweit hatte, war manch ein Gast weitergeflogen oder die Aufnahmequalität war zu schlecht. Da muss ich noch ein bisschen üben. :-)


Montag, 25. Februar 2013

Schalvariationen

Reste aus Brazilia und Elements Mix habe ich hier in diesem Loop verarbeitet.


Ein weiterer Noppenschal ist entstanden 


und ein Halsschmeichler mit Fransen 


Alle drei Schalvariationen waren kleine Zwischendurch-Projekte und wandern in die Spendenkiste.

Bald ist es Zeit sie auf die Reise zu schicken, denn ich brauche wieder Platz für Neues.:-)




Samstag, 23. Februar 2013

Spiele mal aus Stoff

Vor einigen Jahren bereits hatte ich dieses "Maus-ärgere-dich-nicht"  Spiel genäht.


Die Idee, Brettspiele auf Stoff zu nähen, hat mich überhaupt veranlasst mit Patchwork anzufangen, denn damals wünschte sich mein Sohn eine Kuscheldecke, aber sie sollte auch zum Spielen sein.

Meine Mutter hatte gerade ihren ersten Patchworkkurs belegt, und mit ihren Stoffresten und Tipps für die Log Cabin Blöcke fing ich an.


So wurde dies mein erstes Patchworkteil.

Als nun eine Freundin mich fragte, ob ich nicht eine Idee für ein Tic Tac Toe -Spiel hätte, fiel mir dazu diese stoffliche Variante ein.


Nun bekommt es noch einen passenden Stoffbeutel, so dass es auch gut eingeräumt werden kann.
Jetzt hoffe ich, dass es ihren Kindern auch gefällt. 


Freitag, 22. Februar 2013

Zum zweiten mal....

habe ich dieses Modell jetzt genadelt. Noch ist es winterlich und meine Mutter freut sich, dass sie diese Weste nun ihr Eigentum nennen kann.
Ein wenig abgewandelt hatte ich sie schon bei mir,  da mir das Lochmuster bei diesem dicken Garn nicht so gefallen hat. 
So habe ich das Seitenteil/Kragen (bis auf 5 krause Randmaschen) rechts gestrickt.


Da ich noch Wolle übrig hatte, reichte es sogar noch für einen Möbius.




Kuschlig warm ist sie jedenfalls und wird von meiner Mutter auch schon fleißig getragen.


Donnerstag, 21. Februar 2013

Dem Frühling auf der Spur

Gestern Vormittag war ich ihm auf der Spur, dem Frühling.....

Herausgelockt durch den Ruf der Kraniche, die eine Zeit lang über unserem Haus kreisten,


machte ich mich auf seine Fährte.

Und wirklich, trotz eisiger Kälte, läßt er sich nicht mehr zurückdrängen.


Schneeglöckchen  


 und Haselnuss zeigen ihre Blüten, 


und die Kletterhortensie treibt ihre Knospen aus.

Mit jedem Tag kommt er nun näher....



Kiara 

und Athene ließen sich von dem strahlend blauen Himmel, den knospenden Pflanzen und der Rückkehr der Kraniche nicht beeindrucken. Ein kleines Schläfchen in Ehren, bei dieser Kälte, kann keiner verwehren. :-)


Montag, 18. Februar 2013

Mein Landlusttuch.....

...habe ich am Wochenende bei einer leckeren Tasse Capuccino fertig gestellt.


Schön kuschlig ist es, gestrickt aus 100% Merinowolle mit Nadeln Nr. 3,5 und 9.

Die Anleitung ist von hier.

Das Tuch stand schon länger auf meiner Wunschliste. Und da ich Platz für neue "Wünsche" schaffen muss, wurde es dafür nun Zeit. :-)


Auf Perlen und Quasten habe ich noch verzichtet. Material dafür ist unterwegs. :-)

Eine schöne Woche und viel Zeit für Schönes wünsche ich Euch.

Samstag, 16. Februar 2013

Wunderschönes....

.... kam gestern bei mir an.

Erst brachte mir der Postbote ein Päckchen mit der traumhaft schönen Wolle von Ulli, zusammen mit zart duftender Schäfchenseife und einer Packung Schlafschäfchen.  Ob´s wirkt.... werde ich dann ausprobieren, lach. :-)

Natürlich habe ich  dafür auch schon konkrete Projekte ins Auge gefasst.

Ganz links aus dem Strang Merinowolle wird hoffentlich das Tuch "Viola" nochmal entstehen, und die vier anderen Stränge sind für die Quadriga von Ricolina.



Hoffentlich, weil "Viola" mein eigener Entwurf ist, und ich die handgeschriebenen Aufzeichnungen nicht mehr finde. In irgendeinem Notizbuch steckt es, aber in welchem?

Hätte meine Mutter sich nicht in das Tuch verliebt, hätte ich es wahrscheinlich nicht mehr benötigt. Doch es gefällt ihr so gut und da sie im Mai Geburtstag hat.......

Diese alte Spitze bekam ich von der Cousine meiner Mutter. Wofür ich sie verwende, weiß ich noch nicht genau. Vielleicht als Borte für eine neue Wohnzimmergardine oder als Verzierung für Sofakissen?


Möglichkeiten gibt es ja zum Glück viele.:-)

Gefreut habe ich mich jedenfalls riesig über Wolle und Spitze.


Donnerstag, 14. Februar 2013

Meine Januarsocken und....

unseren Fütterrungsplatz, der im Augenblick wieder reichlich besucht wird, will ich euch doch noch zeigen.



Die Wiesen und Felder sind gut zugeschneit und bei der Kälte gibt es kaum ein freies Fleckchen. Das merkt man immer am Besuch an den Futterstellen.
Sobald es etwas taut kommen nur noch die kleineren Vogelarten, 


wie hier zum Beispiel der Stieglitz. 

Doch noch kommen auch Amseln, Tauben , Eichelhäher und Stare. Es ist ganz schön was los.



Unsere Samtpfoten lässt es im wahrsten Sinne des Wortes " kalt". Die Renovierungsarbeiten scheinen es beiden angetan zu haben, denn hier sieht man sie in seltener schwesterlicher Eintracht.  Sonst gehen sich die zwei eher aus dem Weg.

Bei soviel Kontrolle kann nichts schief gehen. Bis auf ein paar Kleinigkeiten ist alles fertig tapeziert.



Meine Januarsocken aus dem 12-Socken-Projekt sind auch gestrickt. Es hat sogar noch für ein Früchenmützchen gereicht.

Gestrickt für Schuhgröße 45 mit Nadelstärke 2,5
75% Schurwolle, 25% Polyamid.

Hier hatte ich mich für die "schicken Stinos" entschieden, obwohl mir die anderen beiden Muster auch sehr gut gefallen haben. Nur die Rüschenborte habe ich weggelassen, passt für Männersocken nicht so sehr. :-)


Samstag, 9. Februar 2013

Resteverwertung....

Diesmal sind meine Sockenwollreste  kunterbunt verarbeitet worden.

Durch das 12- Socken-Projekt und natürlich auch sonstige Sockenstrickerei blieb doch einiges an Resten übrig.


Sockenwollreste bekam ich auch von einer Freundin geschenkt, allerdings zum Stricken von Frühchensocken. Die sind natürlich tabu, und auch so reichlich, dass meine Mutter für die Aktion noch  mitstricken kann.


Daher habe ich meine Reste diesmal im Tuch "Multnomah" verarbeitet.

So langsam füllt sich die Spenden- und Geschenkekiste.



Donnerstag, 7. Februar 2013

Ein bisschen Nachschub....

.....für neue Häkel- und Strickprojekte, die ich so das Jahr über machen will, habe ich mir bei 
andrella besorgt.



Und weil ich so schlecht an ihren tollen Dekosachen vorbeischauen kann, musste dieses schöne Zinkherz gleich  mit.

Nein, das war nicht alles.


U.a. auch ein schönes Vogelhäuschen aus Zink hatte es mir angetan, welches aber erstmal gut verpackt wurde. Denn der Bestimmungsort lädt nicht gerade zum Dekorieren ein.

Wie ihr sehen könnt, stecken wir gerade mitten in Renovierungsarbeiten.
Unser Wohnzimmer benötigte dringend ein neues Outfit.


Hier seht ihr die Wand, wo sich die Tapeten am besten entfernen ließen. Fragt nicht nach den anderen, seufz. Mein Mann versucht sich da gerade als Einzelkämpfer, grins. Ich habe mir mal eine kurze Auszeit genommen um euch hier zu zeigen, wer bei uns die Oberaufsicht hat, lach.



Trotz Tapetendreck, Staub und Baulärm stört sich Kiara  kein bisschen daran. Sie liegt mittendrin und lässt sich auch von gelegentlichen Wasserspritzern nicht vertreiben.

Dabei sein ist halt alles!