Freitag, 28. September 2012

Fertig ist es...

 
....mein Sommer-UFO. Nun hoffe ich noch auf ein paar schöne Herbsttage, damit ich ihn auch mal  "ausführen" kann.
 
 
 
Gestrickt aus 450 g Lambada von Woll Rödel
100% Baumwolle
mit Nadel Nr. 4
 
 
Doch wenn das Wetter so bleibt, dann sollte ich wohl eher die Winterkollektion hervorholen. :-)
 
 
 

Dienstag, 25. September 2012

Wellenbaktus


Der Wellenbaktus hat es mir angetan. Die richtige Wolle mit schönem langen Farbverlauf war auch rasch in der Wollkiste gefunden.
  


Schnell genadelt war er dann auch, was mir sehr entgegenkam. Kein kompliziertes Muster, das Richtige für " alterschwache" Augen in den Abendstunden, lach.


Und weil er mir so gut gefallen hat, habe ich direkt einen zweiten angefangen.

Verstrickt habe ich einen 100 g Knäuel Jawoll Magic Dégradé LL 400 m
 mit Nadel Nr. 3,5


Freitag, 21. September 2012

Ja, so geht das aber nicht....

 
Da erdreistet sich doch so ein hergelaufener schwarzer Kater, einfach so durch Nachbar´s Garten zu streifen.
Damit das hier mal klar ist, alle Nachbargärten gehören ebenfalls ATHENE. Das geht ja wohl überhaupt nicht.
 
 
Dem Jungen wird hier mal durch einen langen scharfen Blick klar gemacht, wer hier das Sagen hat.
 
Natürlich kann man(n) sich hier keine Blöße erlauben, so schnell gibt man(n) dem weiblichen Geschlecht nicht nach. Also erstmal setzten und Gelassenheit heucheln.

 
Beeindrucken lässt Athene sich in keinster Weise, der Schwanz peitscht hin un her. Der soll ruhig merken, er ist hier unerwünscht. Und auf schwarze Kater steht sie sowieso nicht. Ne, wenn er wenigstens gestreift wäre, aber so - keine Chance.



Naja, der Herr tut natürlich unbeeindruckt, straft ihre Gegenwart mit Ignoranz und fängt ganz harmlos mit der Fellpflege an. Aber ehrlich,  das sieht eher nach einer Verlegenheitsgeste aus.

Ja, man(n) muss so tun, als ob. Auch wegen dem Image gegenüber den anderen Herren im Revier.


 
 
Letztendlich aber hat der Blickkontakt genügt um die Fronten zu klären, der Junge kehrte ihr den Rücken zu und hat für diesmal den Rückzug angetreten.


Montag, 17. September 2012

Und gleich nochmal...

ein weiteres Paar "Arztsocken", die allerdings schon länger fertig sind.
 
Entstanden sind sie im Rahmen des 12-Socken-Projekts.
 
Hier hatte ich als Juni-Muster "Hermines Alltagssocken" gewählt.
 
Gestrickt habe ich mit Nadel Nr. 3 aus der traumhaften Schafpaten-Wolle von Opal. Die gehört zu meinen absoluten Sockenwoll-Lieblingen. Sie hat eine ganz wunderbar weiche Griffigkeit.
Ich finde sie sehr angenehm am Fuß.
 
 
Nun habe ich das Julimuster vom 12-Socken-Projekt begonnen. Ja, ich weiß, ich hinke etwas hinterher, aber der Sommer hat mich nicht  wirklich zum Sockenstricken gereizt. So langsam hole ich aber auf. :-)
 
 

Freitag, 14. September 2012

Kennt ihr eigentlich.....

...Arztsocken? :-)
 
Nein, dass sind keine Socken, die besonders gerne von Ärzten getragen werden, lach.
 
So nenne ich alle die Socken, mit einfachem Muster, die man ganz unkompliziert, ohne gute Lichtverhältnisse und ohne große Anleitung im Wartezimmer verstricken kann.
 
Hier entstehen mal wieder solche "Arztsocken", diesmal ein paar Mojos für meinen Mann, aus Online Sockenwolle, 6-fach Garn mit Nadelstärke 4.
 
 
 

Montag, 3. September 2012

Überraschungen und Sonstiges


Mit diesem schönen Blumenstrauß überraschte mich mein Mann anläßlich unseres 24. Hochzeitstages letzte Woche. Das schöne Sonnengelb der Rosen verströmte pure Sommerlaune und ein schönes Abendessen rundete den erinnerungsreichen Tag gelungen ab.

 
Die wunderschöne schwarz-weiße handgefertigte Perlenkette mit einer lieben Karte kam von der lieben Crissi, eine weitere Überraschung, über die ich mich wirklich sehr gefreut habe.


Und meine Mutter dachte ich hätte mal eine kleine Aufmunterung nötig und überraschte mich mit diesem schönen Taschenbuch, voll mit tollen Anleitungen und Tricks und Tipps rund um´s Taschennähen.



In diese traumhafte Wolle hatte ich mich beim Stöbern in Hilda´s Shop verliebt.  Schon vor dem Urlaub hatte ich damit geliebäugelt und als sie kam, überraschte Hilda mich mit den beigefügten supertollen bunten Knebelknöpfen und den Kennmarken. Das hob die Stimmung noch mehr, lach.

 
Am liebsten hätte ich ja direkt angefangen, die Wolle zu verstricken, aber längst lief alles nicht so wie geplant. Nur den Ärmel meines ach immer noch nicht fertiggestellten Sommerpullis habe ich geschafft und

 
ein paar Mojos für den Jüngsten.
 
Nun geht es mir zwar endlich besser, aber erst muss mal alles aufgearbeitet werden, was in den letzten Wochen so liegen geblieben ist, u.a. muss ich meinen Bargello voranbringen, denn der Geburtstag naht mit großen Schritten.