Sonntag, 18. März 2012

Donnerstag, 15. März 2012

Fix und fertig

Also ich bin mir nicht ganz sicher, ob in unserer Kiara nicht auch ein paar Hundegene stecken, grübel.

Jedenfalls als mein Mann und ich auf unserem abendlichen Spaziergang waren, schon etliche Zeit und etliche "Meterchen" unterwegs, ertönte plötzlich ein zartes Maunzen.


Wir trauten unseren Augen kaum, denn hinter uns her im Sicherheitsabstand lief Kiara.  Ich bekam einen ganz schönen Schreck, denn unser Weg führte an der Hauptverkehrsstraße vorbei und durch ein Waldstück, wo ja gerade abends so allerlei Getier unterwegs ist.

Obwohl sie eher für ihren Schlaf- als für ihren Jagdtrieb bekannt ist, kann man ja nie wissen.

So haben wir dann den Heimzug angetreten mit Kiara im Schlepptau, die sichtlich froh war, als sie wieder in "Heimatnähe" kam.
Vor dem Haus ließ sie sich mitten auf die Straße plumpsen, total erledigt von ihrem Abenteuer.
Mit einer kleinen "Belohnung" habe ich sie dann reingelockt und hier liegt sie nun fix und fertig und außer Puste, denn soviel gelaufen ist sie den ganzen Winter über nicht.
Trotzdem habe ich irgendwie das Gefühl, dass sie den Ausflug genossen hat und habe schon überlegt sie in der Hundeschule anzumelden.  Auf dem Fuß folgen kann sie schon......, lach.

Montag, 12. März 2012

Endlich Ordnung ......

.......im Kabelsalat  der vielen Handy - und anderen Ladekabel habe ich nun dank dieser schönen Anleitung von Nalev.


Die Größe läßt sich problemlos variieren und



sie sind ruckzuck genäht, was mir sehr sympathisch ist. :-)


Hier habe ich sie mit Klettverschluss versehen. Für einige andere (noch ohne Bild) habe ich Druckknöpfe verwendet.

Als Taschentuchtäschen könnte ich sie mir auch gut vorstellen, oder zum Aufbewahren von USB Sticks, oder versehen mit einem Anhänger als Schlüsselmäppchen, oder.......:-)


Freitag, 9. März 2012

Seifenverpackung.....

Ein schönes Stück Rosenseife wollte unbedingt verschenkt werden. Meine Nachbarin liebt die Seifen von Roger und Gallet und als einfaches Päckchen wollte ich sie nicht verschenken.

Nun habe ich diese Verpackung gehäkelt, einfach aus Stäbchen, festen Maschen  und Luftmaschen. Versehen mit einem Aufhänger, kann sie die Seife auch aufhängen. So verströmt sie ihren Rosenduft noch eine Weile im Raum.


Gehäkelt habe ich mit Baumwollgarn Catania fein und Nadel Nr. 3 wie folgt:

1. Rd.: 1 Masche anschlagen, das Fadenendstück zu einer Schlinge legen und 30 Stäbchen in die Schlinge häkeln. Nun am Endfaden ziehen, so dass sich der Ring fest zusammenschließt, (man kann  auch 10 LM zu einem Ring schließen.)
Die 1. Runde mit einer Kettmasche schließen.

2. Rd.: 5 Luftmaschen häkeln und in die 2. Masche ab Rundenbeginn ein Stäbchen häkeln. Nun immer wieder 2 Luftmaschen ein Stäbchen in die übernächste Masche häkeln bis die Runde geschlossen wird mit einer KM. Man erhält so eine Runde mit 15 Durchbrüchen.

3. Rd.: 2 LM und 3 Stäbchen in die erste Lücke, dann immer 4 Stäbchen in jeden weiteren Durchbruch, mit KM schließen,  insgesamt hat man nun 60 Stäbchen in dieser Runde.

4. Rd.: 2 LM, dann in jede darunterliegende Masche ein Stäbchen häkeln und  in jede 5. Masche  2 Stäbchen, insgesamt erhält man so 72 Stäbchen.

5. Rd.: 2 LM, 5 mal ein Stäbchen in jede darunterliegende Masche, dann 4 LM dabei zwei darunterliegende Maschen überspringen, * nun 6 x ein Stäbchen in jede darunterliegende M, 4 LM dabei zwei darunterliegende Maschen überspringen, ab * fortfahren bis die Runde fertig ist, mit KM schließen. Es sind nun 9 Durchbrüche entstanden.

6.Rd.: 2 LM, in jedes darunterliegende Stäbchen ein Stäbchen drüberhäkeln, * 3 LM 1 Stäbchen in den Durchbruch , 3 LF, 6 Stäbchen über die darunterliegenden Stäbchen, ab * wiederholen bis die Runde vollendet ist. So erhält man 18 Durchbrüche, durch die später das Satinband gefädelt wird.

7. Rd.: 3 x je eine KM über die ersten drei Stäbchen, *7 Stäbchen in den ersten Durchbruch, 7 Stäbchen in den zweiten Durchbruch, je 1 feste Masche über das 3 und 4 Stäbchen der Vorreihe, ab da* wiederholen. So entsteht eine schöne Bogenkante.

Zwei runde Teile arbeiten, aufeinanderlegen und an einer Stelle ( an den festen Maschen der Bogenkante ) mit einer FM zusammenhäkeln,  20 LM für den Aufhänger und mit KM in der FM schließen. Fäden vernähen.

Seifenstück einlegen und Satinband durchfädeln, mit Schleife schließen.

Fertig!

Man kann auch das Innenleben mit einem runden Lavendelsäckchen füllen.:-)

Donnerstag, 8. März 2012

Die ersten Frühlingsboten....

habe ich auf meinem Spazierganzg durch den Garten entdeckt.

Sicher , vieles liegt noch unter altem  Laub begraben, aber hier und da zeigen sich schon die ersten Mini-Krokusse "Elfenwiese".




In gelb und blau habe ich sie vor einigen Jahren gepflanzt, und nun kommen sie an immer neuen Stellen hervor.


Am üppigsten blühen die Schneeglöckchen. Sie scheinen sich in der Nordlage des Gartens wohlzufühlen.



Athene genießt die Frühlingsluft unter dem noch leeren Pavillion. In dieser Rückenlage kann man ganz toll die Vögel beobachten.


Kiara beobachtet lieber das Leben im Teich. Sie hält Ausschau nach den ersten Fröschen und Molchen, doch bis jetzt konnte ich zumindest noch keine entdecken.

Ich freue mich schon, wenn die Gartensaison wieder eröffnet ist. Es juckt mir schon in den Fingern die Gartenmöbel zu schrubben, zu streichen, auszubessern , zu pflanzen und, und, und......

Geht es euch nicht auch so? :-)


Dienstag, 6. März 2012

Eine oben, eine unten

So ein Katzenkratzbaum ist doch etwas herrliches. Nicht nur, das unsere Samtpfötchen daran ihre Krallen wetzen können ohne sich die Pfoten schmutzig zu machen, nein, er bietet auch sonst tolle Möglichkeiten......:-)



Athene nutzt die untere Schlafhöhle gerne zum Versteckspielen. Ich habe sie erst gar nicht gesehen, da sie ganz hinten lag. Ja, und Augen zu hilft vielleicht auch um nicht entdeckt zu werden...
Versuchen kann man es ja mal.....



Kiara hält von solch ermüdenden Aktivitäten nichts, sie hat ihren Logenplatz auf der obersten Etage. Dort schläft sie und läßt sich von nichts stören. Sie genießt die Ruhe.
Allerdings nur solange ihre Schwester Athene nicht mit einem Satz auf dieses Aussichtsplateau stürmt. Dann fliegen so richtig die Fetzen...
Alleine spielen ist ja auch sooooo langweilig.

Montag, 5. März 2012

Warmes für den Winter......

Ja, ich weiß, so langsam kommt der Frühling. Die Luft riecht schon ganz anders, wenn man morgens die Fenster öffnet, die Vögel zwitschern viel fröhlicher und man kann sogar wieder spazierengehen, ohne dick verpackt zu sein......

Doch nur weil der Frühling vor der Tür steht, kann man ja die Winterprojekte nicht einfach in der Kiste verschwinden lassen , oder.... :-)


So ein genähter Loop stand schon länger auf meiner Wunschliste und war ideal für meine Flanell- und Fleecereste.


Er ist wunderbar kuschelig und genau das richtige für die nächsten kalten Tage.
Und weil noch so einige Fleecereste verarbeitet werden müssen, wird er nicht der einzige bleiben. :-)

Freitag, 2. März 2012

Praktisch.....

finde ich meinen neuen Garnrollenhalter, den ich vor kurzem von einer lieben Freundin bekam.
Nun weiß ich immer, wo mein Knäuel ist ohne ihn am Faden zurückverfolgen zu müssen, zum Bedauern unserer Katzen, die ihn immer so gerne weggeschleppt haben.


Eingeweiht habe ich ihn auch gleich. Aus diesen beiden gestrickten Riesenlappen sollen mal filzige Armstulpen werden.



Einen passenden Hut gibt es auch dazu (sieht im Augenblick eher wie ein Sack aus). Nun fehlt mir nur noch eine 6 er Häkelnadel um die letzten Arbeitsschritte zu vollenden und dann wird gefilzt. Ich bin ja mal gespannt, ob das was wird........