Freitag, 21. Januar 2011

Auflösung

Ja, eure Ideen waren alle genial.Hm, ein  Discobesuch wäre mir lieber gewesen, aber es war nichts von allem. :-)

Es war ein............................zerfressenes Kupferrohr, so gesehen vor ein paar Tagen, als ich nichts ahnend den Heizungs-Waschraum betrat und mir Wasser entgegenplätscherte.



Zuerst dachte ich an einen Defekt der Waschmaschine, bis ich sah, dass es von der Heizung kam. Da sich schon ziemlich viel Wasser am Boden angesammelt hatte, musste es schon etliche Stunden? getröpfelt haben. Ein netter Heizungsmonteur erklärte mir dann, dass das saure Heizungswasser daran  schuld sei. Aha. Begriffe wie Überlauf, Überlaufventil und PE-Rohr sagen mir nun auch etwas. Ja, und weil es so schön war, musste ich erstmal alles ausräumen (wer hat schon in seinem Heizungsraum nur die Heizung?), das Wasser aufwischen und sofern möglich alles zum Trocknen aufhängen.
Ein weiterer positiver Nebeneffekt, alles ist nun blitzeblank, von unnützem Kram habe ich mich kurzerhand getrennt ,und wir haben nun einen Vorzeige-Heizungs-Waschraum.  So lange wie es dauert.:-)

Liebe Grüße

Donnerstag, 20. Januar 2011

Dreimal dürft ihr raten.......

was mich so zwischendurch von meinen liebsten Hobbys abgehalten hat, kleiner Seufzer.



Zum Vergrößern bitte das Foto anklicken

Natürlich habe ich es tricktechnisch etwas verändert, denn allzu leicht will ich es euch nicht machen. :-)

Eigentlich war mir da erstmal gar nicht nach Lachen, aber so schnell lass ich mich bekanntlich auch nicht aus der Ruhe bringen. Nun bin ich um eine Erfahrung reicher, meine Chemiekenntnisse wurden erweitert, meine technischen Kenntnisse auch, für ausreichend Bewegung wurde gesorgt, so dass ich auch etwas für meine Gesundheit getan habe..... Ja, so gesehen lauter positive Nebeneffekte, lach.
So jetzt ratet mal schön und morgen gibt es dann des Rätsels Lösung.

Liebe Grüße

Andrea

Mittwoch, 12. Januar 2011

Gefilztes

Jetzt sind die Ferien vorbei, und so allmählich finde ich zurück in meinen Alltagsrhytmus. Zwar versinke ich noch zwischen den Wäschebergen, aber die Nasenspitze guckt schon wieder raus. :-)

Ich hoffe, ihr seid alle gesund und munter ins Neue Jahr gerutscht. Für eure lieben Kommentare in meiner Abwesenheit bedanke ich mich. So langsam werde ich auch meine Bloggerrunde wieder drehen.

Ein bisschen was zum Zeigen habe ich aber doch. Filzen ist ja schon länger "in", Flizpantoffeln sowieso, doch bei mir hat es damit etwas gedauert. Irgendwie habe ich mich da zuerst nicht so ran getraut. Aber jetzt......


 

Hier seht ihr schon meine zweite Pantoffelrunde. Die "Familienpantoffeln"habe ich gar nicht fotografiert.
Dies sind nun die ersten Gäste-Hausschuhe. In drei verschiedenen Größen habe ich ganz einfache Filzschuhe gearbeitet. Da meine Kinder oft Besuch bekommen, haben sie sich schon bewährt. Gerade jetzt, wo soviel Schnee war. Kamen alle dann durchgefroren vom Schlittenfahren, waren sie froh über diese warmen Pantoffeln. Mit dem Kommentar "echt geil" wurden sie schon ausgezeichnet.

Und weil es soviel Spaß macht, habe ich noch welche in blau gestrickt. Und die Reste ergaben zusammen nochmal ein weiteres Paar.



Hier mal der Größenunterschied. Ungefilzt sehen sie ja eher wie U-Boote aus (Anmerkung unsere Jüngsten).

Auf der Unterseite habe ich  Socken-Stopp Punkte aus flüssigem Latex aufgebracht (Trocknungszeit ca. 10 Stunden).

Als nächstes versuche ich mich an gefilzten Armstulpen. Bin mal gespannt, wie das so wird. Denn auch bei den Pantoffeln ist die Wolle nicht unbedingt so eingelaufen, wie gedacht. Da musst ich schon mal einen zweiten Waschgang anschließen.

Nun freue ich mich auf ein weiteres kreatives Jahr mit Euch und grüße Euch herzlich