Donnerstag, 30. September 2010

Montag, 27. September 2010

Damals und heute

Hier zeige ich euch zwei meiner Strickwerke von damals und heute.


Was ist wohl was?

Dazu eine kleine Anekdote:

Die Liebe zur Handarbeit kam durch meine Mutter. Sie nutzte ihre Mittagspause immer um sich mit irgendeiner Stick,-Strick- oder Häkelarbeit zu entspannen. In der Zeit machte ich meine Hausaufgaben. Ein eigenes Zimmer oder Schreibtisch gab es nicht. Die Aufgaben wurden am Küchentisch erledigt. Irgendwie hatte es etwas Beruhigendes. Diese eine Stunde gehörte nur uns beiden. Nachmittags, wenn sie dann wieder ins Geschäft musste, probierte ich schon mal mein Glück mit Wolle und Häkelnadel.
Mein erstes Werk waren die obligatorischen Topflappen aus Schulgarn, gekauft im Handarbeitsgeschäft meiner späteren Schwiegermutter. Was ich damals noch nicht ahnen konnte. Gefolgt wurden diese von einer Decke für meine Puppenkinder und Häkelkleidchen für die Barbies.
Dann kam die Zeit, wo mir eine Nadel zu wenig war und ich versuchte mich als Strickkünstlerin. Na ja, die ersten Versuche sind schon längst recycelt.

Aber hier seht ihr mein erstes richtiges Werk im einfachen Perlmuster in einer "damals" (vor über 30 Jahren) ganz aktuellen Farbe. Viel habe ich danach gestrickt. Und so mancher Pullover, Schal, Weste....... ist mir von der Nadel gehüpft und verschwand wieder im Laufe der Zeit.
Der Geschmack verändert sich, man braucht Platz für Neues. Aber...... diese Weste, vielleicht weil es mein erstes richtiges Werk war, konnte ich einfach nicht hergeben. Ja, und mittlerweile sind Muster und Farben wieder ganz aktuell. Das zeigt, man kann die Sachen nicht lang genug verwahren, lach. Irgendwann kommt alles wieder.

Hier nun mein "heutiges" Modell. Gestrickt ist dieser Fichu "Fadenidylle"aus Opal Pullover und Sockenwolle,
Farbe "Rosenbeet" mit Nadeln Nr. 3,5 .

Die Anleitung für dieses schöne Tuch kann man sich bei Hilda kostenlos herunterladen. Die Anleitung ist gut verständlich und reichlich bebildert. So ein Tuch kann man in allen Farben brauchen. Es wird bestimmt nicht mein letztes gewesen sein. Und nachdem meine Mutter es gestern schon bewundert hat, werde ich ihr wohl eines zu Weihnachten stricken.


Ein Geburtstagsgeschenk ist hier schon fertig geworden:

Entstanden nach dem Muster " Golden Sunshine Shawl" von Marlies und gestrickt in den Lieblingsfarben des Geburtstagskindes.

Die Wolle ist ein echter Wohlfühltraum. So was von weich, ein Erlebnis. Wolle und Anleitung habe ich von Hilda. Gestrickt ist er aus 100 % Baby Merino Lace von Malabrigo mit doppeltem Faden, Nadelstärke 3,5.

Kleiner Nachtrag:

In das Handarbeitsgeschäft meiner späteren Schwiegermutter ging ich immer gerne. Es roch nach Wolle und gewachsten Fußböden und strahlte immer etwas Gemütliches aus. Lange bevor wir in das Schwiegermutter - Schwiegertochter -Verhältnis gewechselt hätten, starb sie. Das Geschäft wurde aufgelöst. Behalten wurden nur ein großer Schrank, der heute meinen Stoff- und Wollvorrat beherbergt, und die "Schneiderpuppe", die mir hier als Modell diente. Ja, und wo früher das kleine Geschäft war, da ist heute unsere Küche. So ist die Zeit ständigen Veränderungen unterworfen, und das ist auch gut so. Und doch...... ein bisschen Wehmut bleibt.

Euch allen ein schöne Woche mit schönen Erinnerungen und Tatkraft

Andrea

Freitag, 24. September 2010

Suppenzeit

Draußen ist es regnerisch und nasskalt, also genau die richtige Zeit für Suppen und Eintöpfe.
Hier ein leckeres Rezept für Pizzasuppe:



Zutaten:
600 g Hackfleisch
2 gehackte Zwiebeln
1 - 2 Knoblauchzehen gepresst
1 rote, grüne und gelbe Paprika in dünne Streifen geschnitten
600 ml Brühe
2 kleine Döschen Tomatenmark
2 Päckchen Tomato all Gusto mit Kräutern
1 Dose Mais
1 Dose Champignonscheiben
200 g Kräuterschmelzkäse
Salz, Pfeffer
etwas Sonnenblumenöl zum Anbraten
2 Becher Sahne
Zwiebeln, Knoblauchzehen und Hackfleisch in Öl leicht anbraten , mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Brühe aufgießen. Paprika, Tomato all Gusto, Tomatenmark und Mais hinzugeben. 10 Minuten köcheln lassen. Nun die Champignons und die Sahne beigeben, nochmals 10 Minuten auf kleiner Stufe kochen lassen. Zum Abschluss nur noch den Schmelzkäse darunterrühren. Fertig.
Dies ist auch ein beliebtes Partyrezept bei uns.
GUTEN APPETIT !


Liebe Grüße

Andrea

Montag, 20. September 2010

Gestickt.....

habe ich diesen schönen Märchen BOM nach den Vorlagen von Bea Galler. Vor einiger Zeit habe ich mir beim quilthaus Rosenstöffchen gekauft, mit denen ich die Blöckchen nun eingefasst habe.


Mir gefallen sie richtig gut dazu. Am Wochenende wollte ich das Top fertigstellen, aber.......

beim Auslegen und Ausprobieren kam mein ältester Sohn dazu, (man beachte fast 18 Jahre alt, also eigentlich über das Märchenalter hinaus )

runzelte kritisch seine Denkerstirn und meinte: " Die sind ja wirklich toll, aber.....


findest du nicht, es sind zuwenig? Da fehlen doch noch einige.Ich würde noch welche machen."

Tja, da konnte ich ihm nur Recht geben. Also habe ich die Blöckchen erstmal wieder weggepackt, Papier und Bleistift zur Hand genommen und überlegt, welche Märchen noch dazu kommen sollen.
Fünf weitere Motive habe ich mir schon vorgezeichnet. So nach und nach werde ich diese jetzt sticken. Insgesamt sollen es nachher 20 Märchenmotive sein.

Und was beweist das Ganze: Märchen sind nie unmodern, und man ist nie zu alt dafür.

Liebe Grüße

Andrea

Montag, 13. September 2010

Gewonnen

Seht mal meinen tollen Überraschungsgewinn, den ich bei Birgitt gewonnen habe.
Ich freue mich riesig. Eine tolle Kaffee-Teetasse war dabei und direkt auch Leckeres zum Probieren.

Hm, und ich konnte nicht widerstehen. Die Wiener Melange hat mir schon den Vormittag versüßt.

Danke liebe Birgitt für diese wirklich "erfreuliche" Überraschung.

Liebe Grüße

Andrea

Donnerstag, 9. September 2010

Renovierungsarbeiten

Hier endlich mal einige Bilder von den Arbeiten, die mich die letzte Zeit so beschäftigt haben. Allerdings mit großer Pause dazwischen, denn die erste Grippewelle ist zwischenzeitlich schon über uns hinweggerollt und hatte mich zum Schluss dann auch noch erwischt.


Dieser Vitrinenschrank fristete schon länger ein ungeliebtes Dasein in einer dunklen Ecke. Und nach dem unser "Lesezimmer" einen neuen Anstrich bekam, ist auch dieses Teil meiner Streichwut zum Opfer gefallen.


Und so sieht unser neuer Vitrinenschrank aus.

Irgendwie wirkt er jetzt kleiner? Was so Farbe ausmacht! Nun sieht alles richtig hell aus. Jetzt fehlt nur noch die richtige Deko.


- bitte hier klicken -


Ja, und bei der Gelegenheit fanden sich noch so einige Kleinigkeiten, die auch eine Verjüngungskur gebrauchen konnten. Die alte Milchkanne dient uns ,wie ihr seht, als Schirmständer.

Die letzten Sonnenstrahlen habe ich dann ausgenutzt um mir eine kleine Ruhepause zu gönnen. Das Treppenhaus ist noch zu streichen und geht nur langsam voran, da zwei Anstriche mindestens nötig sind und die Farbe ja "leider" zwischendruch trocknen muss.


Doch bei einer Tasse frischen Pfefferminztee habe ich mich dann mit Stricken und Blättern in diesem wunderschönen Einrichtungsbuch entspannt. Schon länger stand es auf meiner Wunschliste, und als es kürzlich in deutscher Sprache erschienen ist, konnte ich nicht widerstehen. Und es hat sich gelohnt. Ich bin ganz glücklich damit.


Einige Lavendelkissen sind auch entstanden, nachdem ich wieder Lavendelblüten habe. Die eigene Ernte hat diesmal nicht gereicht.

Viele Pflanzen haben den kalten langen Winter nicht überstanden. Unter anderem auch unser Knöterich an der Pergola. Sie sieht jetzt ganz kahl aus.

Doch da wir den Sitzplatz dort neu gestalten wollen, war es nicht gar so schlimm. Ich hoffe, dass Wetter bessert sich bald wieder, damit wir bald anfangen können. So kann ich im Spätherbst wenigstens neu pflanzen. Diesmal, habe ich mir überlegt, mit Kletterrosen. Ach ja einen neuen Anstrich kann sie vorher noch gebrauchen, oder was meint ihr? Habe ja schon so lange nichts mehr gestrichen.....

Liebe Grüße

Andrea