Dienstag, 23. November 2010

Anitquariat

Gefunden habe ich es nicht, nein, ich wusste schon, wo ich diese kleine Kostbarkeit aufbewahrte. Doch als wir letztens die Rede von alten Rezepten hatten, kam es mir wieder in den Sinn: Das Rezeptbuch einer Ur-Urgroßmutter, handgeschrieben mit vielen edlen Rezepten.


Anfang 1890 fing sie an die Rezepte fein säuberlich noch in Sütterlinschrift einzutragen.Über 10 Jahre sammelte sie für die damalige Zeit erlesene Rezepte. So finden sich darin z. Bsp. Königinnen Suppe, Probates Recept für  die Zubereitung von Aal, Italienischer Salat, Erdbeer Krem,  Trüffeltorte, Vanillepudding und gefüllter Pfannkuchen mit Ananas. 


Nun sitze ich hier mit Leselupe und versuche so gut ich kann mal das ein oder andere Rezept zu entziffern. Rechtschreibung und Sprachstil haben sich sehr geändert, und Sütterlin beherrsche ich auch nicht so gut. Zum Glück kann ich auf die Hilfe meiner Mutter zählen.
Und wenn wir ein Rezept übersetzt haben, dann stelle ich es hier mal zum Nachkochen ein.

Ganz liebe Grüße

Andrea

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea,
    da hast Du aber einen echten Schatz! Bin schon gespannt auf das erste Rezept, das Du vorstellst.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    da hast Du einen Wahren Schatz, und ein Andenken zugleich.
    Danke, für Deinen netten Kommentar auf meinem Blog.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  3. wauw, das ist mal was ganz besonderes, wie super toll das du das buch hast, ich bin mal gespannt was da heraus kommt. :) glg Janine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Andrea,
    das ist ja eine richtige Schatztruhe, die du uns da präsentierst. Bin schon wahnsinnig gespannt auf die Rezepte, aber ich kann mir lebhaft vorstellen, dass das mit dem Sütterlin nicht soooo schnell übersetzt ist ;-)
    GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    das ist ja eine besondere Kostbarkeit - und dass im doppelten Sinne, denn die Rezepte sind bestimmt auserlesen.
    Viel Spaß beim Ausprobieren

    viele liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Andrea,
    oh wie "wertvoll", das lohnt sich, es in Ehren zu halten. Mein Vater konnte auch noch Sütterlin.
    Viel Spaß beim Kennenlernen der Rezepte!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja ein interessanter Kauf. Find ich klasse. Bin gespannt auf die ersten "Übersetzungen".

    AntwortenLöschen

Danke für euren lieben Worte.