Donnerstag, 26. Februar 2009

Und nochmal Puppenstube

Begeistert von der schönen Ausstellung habe ich "unsere" Puppenküche auch von ihrem Dachbodendasein erlöst. :-) Eigentlich hatte ich ja immer vor sie neu zu tapezieren und zu streichen. Doch nach den vielen schönen "alten" Museumsstücken, habe ich beschlossen sie im Originalzustand zu lassen. Nach einer großen Säuberungsaktion hat sie nun ihren Platz gefunden. Also, hier ist sie:

Es ist ein echtes "Familienerbstück" Gebaut wurde sie um 1930. Küchenmöbel und Schlafzimmermöbel wurden mit der Laubsäge selbst hergestellt.
Herd und einige Dekos, wie die Kaffeemaschine, gab es dann als Geschenke zu Geburtstagen oder Weihnachten.


Nur der Vorhang, der den Wohn- vom Schlafbereich trennte, hat die Zeit nicht überdauert. Da werde ich wohl doch ein bisschen "Renovierungsarbeit" leisten müssen.

Die Tischdecke ist ein Occhideckchen, eine Handarbeitsform die nicht so sehr bekannt ist. Die halte ich auch in Ehren. :-)
Ja, und bei Gelegenheit wird auch der alte Mini-Kaufladen gesäubert und so nach und nach wieder bestückt. Doch der kommt dann hinter Glas, ich scheue das Staubwischen.

Sonntag, 22. Februar 2009

Von Puppenstuben und Kaufläden

Eine kleine Reise in die Vergangenheit haben wir heute unternommen. Da es uns bei Dauerregen keine Freude machte durch Wald und Wiesen zu wandern, besuchten wir die Puppenküchenaustellung in Neuwied. Hier einige Eindrücke davon:

Wäscheladen
Stoffladen

Spielzeugladen

Hutladen

Das Fotografieren war schwierig, denn alle Exponate ( an die 140 Stücke) befinden sich hinter Glas. Aber die Austellung ist einfach sehenswert und wer die Möglichkeit noch hat, sollte da unbedingt vorbei schauen. Sie geht noch bis einschließlich 01. März 2009. Nähere Informationen findet ihr hier: "Puppenstuben- und Kauflädenausstellung Neuwied".

Samstag, 21. Februar 2009

Der Frühling lässt grüßen

So allmählich geht mir das Wetter doch auf den Geist. Hier bei uns ist es nasskalt, morgens nebelig, nichts Halbes und nichts Ganzes. Man könnte eher meinen, dass es November wäre. Da hilft nichts. Ein bisschen Frühling muss her.
Also habe ich mir gestern beim Einkaufsbummel einen Topf mit Mini-Narzissen gegönnt. Die Seele braucht schließlich auch was. Etwas verhalten sahen sie ja schon aus.


Doch heute Morgen blühten sie mit voller Kraft. Da kann man ja beim Wachsen zuschauen. Ach tut das gut.


Und es lässt hoffen, dass der Frühling doch nicht mehr so weit entfernt ist. :-)

Liebe Frühlingsgrüße an dieser Stelle an euch alle

Andrea

Freitag, 20. Februar 2009

Viele Mützchen

Viele Mützchen haben sich heute auf den Weg gemacht für die Aktion "Eine Mütze voll Leben" .


22 Mützchen sind zusammen gekommen. Jetzt wird erstmal eine kleine Strickpause eingelegt.

Samstag, 14. Februar 2009

Valentinstag ist Wichteltag

Endlich ist es soweit, heute durfte das Valentinspäckchen ausgepackt werden. Schon in aller Frühe konnte ich meine Neugierde nicht mehr zügeln und wie ihr hier sehen könnt, war ich nicht die einzige, die unbedingt ihre Nase ins Päckchen stecken musste.

Athene half dann auch fleißig beim Auspacken und musste natürlich alles aus nächster Nähe begutachten. Jedes Teil wurde beschnuppert, und

zum Schluss wurde dann der Karton demonstrativ in Besitz genommen.

Meine Wichteline Ulla hat nicht nur mir eine RIESENFREUDE bereitet mit all den geschmackvollen Dingen, die sie mir da geschickt hat.

Damit alles auch richtig schön zur Geltung kommt, habe ich eben nochmal ein neues Foto gemacht, und hier könnt ihr bestaunen, was denn alles so darin war:

eine wundervolle selbstgenähte Tasche, eine Karte, ein Buch über Bärlauch & Knoblauch mit viel Wissenswertem und leckeren Rezepten(besonders passend, denn Bärlauch habe ich mir letztes Jahr in den Garten gepflanzt und werde dieses Jahr dann erstmals ernten ), Stöffchen, Bänder und Spitzen, ein Röhrchen mit Perlen, Sockenwolle, Duftkerzen, kleines Blumensträußchen, Badepuder, Handcreme (die in einer wunderschönen, selbstgefertigten Schachtel verpackt war) , leckere Teesorten ( genau wie ich sie liebe), ein Büchlein mit Zitaten und Gedichten über "TEE" und zwei superschöne Inchies. Danke liebe Ulla, du hast mir wirklich eine große Freude bereitet.

Und wie sollte es anders sein, Athene war auch beim zweiten Fototermin wieder mit dabei:

Ein besonderes DANKESCHÖN an Heidi, die diese Aktion organisiert hat.

Mittwoch, 11. Februar 2009

Flusslandschaft

Am Sonntag hatte ich die Gelegenheit in der Handwerkskammer den Kurs " Verflixt noch mal und aufgenäht" bei Gabi Mett zu besuchen. Unter ihrer fachmännischen Anleitung entstand meine "Flusslandschaft":

Meine Grundlage bildete ein selbstgefärbter Baumwollstoff, der mit Effektgarnen, selbstgefärbten Papiertüchern, Perlen, Pailletten und Stickereien ausgearbeitet wurde.
Toll war es auch zu sehen, was jede so mit ihren mitgebrachten Materialien "zauberte". Die Ergebnisse aller Teilnehmerinnen konnten sich sehen lassen. Wir hatten viel Spaß, und für mich war es ein gelungener Tag. Nun hoffe ich auch im März beim nächsten Kurs dabei sein zu können.

Valentinspäckchen

Bereits Anfang der Woche habe ich mein Valentinspäckchen bekommen. So sieht es schonmal von außen aus:

Ach je, jetzt schleiche ich täglich drumherum, schüttele und rüttele es mal und kann es kaum erwarten bis es endlich soweit ist. Am Samstag darf es ja erst geöffnet werden. Nur noch dreimal schlafen....

Donnerstag, 5. Februar 2009

Der Wunsch

Ein Mann ging an der Nordsee am Strand spazieren. Plötzlich stolperte er über eine alte Lampe.Er hob sie auf und da sie ganz verschmutzt war, rieb er an ihr. Auf einmal gab es einen Knall und heraus kam ein Geist. Der Geist rief erfreut: „Oh, schon 1000 Jahre bin ich in dieser Lampe gefangen. Du hast mich befreit. Als Dank dafür hast du einen, aber auch nur einen Wunsch frei. Überleg also gut, was ich dir erfüllen soll. Was ist dein innigster Wunsch. ?“ Der Mann setzte sich hin und dachte eine Weile nach, dann sagte er: „Ich wollte schon immer mal nach Amerika, aber ich habe große Flugangst und da ich auch schnell seekrank werde, kann ich auch nicht mit dem Schiff dorthin kommen. Bau mir also eine Brücke nach Amerika, damit ich dort mit dem Auto hinfahren kann." Der Geist aber lachte:“ Du bist wohl ein Scherzkeks. Wie soll das gehen ? Bedenke den riesigen Aufwand. Wie könnten die Brückenpfeiler bis auf den Grund des Pazifiks gebaut werden? Denke an die Menge von Stahl und Beton, die man dafür bräuchte. Und allein die Mengen an Benzin. Alle hundert Kilometer bräuchte man eine Tankstelle. Nein! Das ist völlig unmöglich. Denke dir was anderes aus!" Der Mann sagte: „ Gut. Dann möchte ich endlich lernen, die Frauen zu verstehen. Nie weiß ich, wie es in ihrem Innersten aussieht, was sie fühlen, was sie denken, was sie wirklich wollen. Nie weiß ich, wie ich sie richtig glücklich machen kann. Also dies ist mein Wunsch. Ich möchte die Frauen verstehen können.“
Der Geist schaute den Mann eine Minute lang schweigend an, dann schüttelte er resigniert den Kopf und erwiderte seufzend: „ O.K. Reden wir nochmal über die Brücke. Hättest du sie gerne zwei- oder vierspurig?"

Mittwoch, 4. Februar 2009

Tauschaktionen

Allmählich zieht die Bazillenfront an uns vorbei, und ich kann wieder am Bloggerleben teilnehmen. Es hat mir doch was gefehlt. :-)

Superschöne Karten habe ich aus verschiedenen Tauschaktionen in den letzten Wochen bekommen, die ich euch nicht vorenthalten will:

Von Veri bekam ich ihre AMC " Große Vichywelt" im Tausch gegen meine "Schneekönigin".

Doris schickte mir eine " Unterwasserwelt" und erhielt von mir eine Pferde-AMC (zu sehen in meinem Fotoalbum).

Beim Januar-ATC-Tausch auf der art4card-Liste gab es auch wieder tolle Ergebnisse :

Winter von Anne

Vintage Mädchen von Veri

Japan 2 von Helga

Bullseye von Elke.

Danke an alle Tauschwütigen :-).