Montag, 22. Januar 2018

Jahresanfang mit Färbetopf

Bei trüben Wetteraussichten und trüben Gedanken muss man es sich schön machen.
Experimentieren mit Farbe und Wolle hatte ich mir schon länger vorgenommen, und was gibt es besseres als so dem Trübsinn den Garaus zu machen. ☺☺☺

Meine Färbeutensilien waren schnell bereitgestellt und die Wollstränge für verschiedene Techniken vorbereitet.



Einen 100 g Strang hatte ich geteilt und zu zwei lockeren Bällen gewickelt (dachte ich jedenfalls).



Weil ich keine Lust hatte mit Säurefarben und Mundschutz zu hantieren, entschied ich mich für Lebensmittelfarben.



Leider erwies sich die Wicklung als zu fest. Die Farbe drang nur in die äußeren Schichten ein, darunter blieb es ungefärbt. 

So blieb mir nichts anderes übrig als immer Partien abzuwickeln, zu färben, eine Zeitlang im Topf zu belassen damit die Farbe auch gut fixiert wurde


 und mich so von außen nach innen vorzuarbeiten.
Zum Glück hatte ich mir für den  Tag nichts anderes vorgenommen. Es dauerte und dauerte .....
Heraus kam dann dies: ☺


Fazit: Beim nächsten Versuch noch lockerer wickeln.☺

Der zweite Versuch war eine Knäuelfärbung mit Ostereierfarben.

Mit dem Wollwickler hatte ich den Strang zum Knäuel gewickelt und an verschiedenen Stellen  Färbetabletten in gelb, grün und blau hineingesteckt. Der Knäuel kam dann für eine halbe Stunde in den Topf bei leicht siedendem Wasser.


Während sich in der äußeren Schicht die Farbe gut verteilte, blieb es in den mittleren Schichten eher bei punktuellen Farbtupfern  (gelb).

Das Experimentieren hat mir sehr viel Spaß gemacht und weil es so schön war, habe ich in der vergangenen Woche noch mal einen Färbenachmittag eingelegt. Davon dann morgen. ☺

Liebe Grüße und einen guten Wochenanfang

Andrea

Samstag, 20. Januar 2018

Schönes, nicht nur zu Weihnachten


gab es von meiner Schwester, die ihre Häkelleidenschaft wiederentdeckt hat.
Schon vor Weihnachten bekam ich diese beiden süßen Überraschungsgeschenke. 

Die bunte Schildkröte "krabbelt " nun in unserem Eßzimmer herum
☺☺☺


und Olaf, der Schneemann dekoriert den Wohnzimmertisch.


Und um wenigstens ein bisschen Winterfeeling zu bekommen, hat mein Schwager mir diesen hübschen Schneeflockenverkäufer gewerkelt.



Eigentlich sollte ich ihn als Empfangskomitee an die Haustüre stellen, aber da sehe ich ihn nicht und da er draußen nicht so geschützt steht, wäre die ganze Pracht bald dem regnerischen Wetter zum Opfer gefallen. Daher darf er auch im warmen Wohnzimmer seine Schneeflocken anpreisen.☺☺☺



Liebe Grüße

Andrea

Mittwoch, 17. Januar 2018

Momente der Ruhe

In Erinnerung an unsere süße Athene, die wir schon vor einem Jahr gehen lassen mussten. 
Sie war so eine quirlige Katze und solche Ruhemomente waren eher selten. 
Und wer genau hinsieht, merkt, dass sie auch hier nicht völlig relaxed war. Der Schwanz  ging hin und her und sie fand diese Fotografiererei einfach öde. ☺
Aber wir hatten viel Freude mit unserem Samtpfötchen .

Liebe Mittwochsgrüße

Andrea

Mittwoch, 10. Januar 2018

Momente der Ruhe



Hier muss mal etwas Farbe rein.☺
Die Wetteraussichten sind ja eher grau in grau, aber hier muss das ja nicht so sein. 

Habt einen schönen Mittwoch, genießt ein wenig Sommerfeeling und gönnt euch einen 
Moment der Ruhe.


Liebe Grüße

Andrea

Dienstag, 9. Januar 2018

Gestricktes im November/Dezember

gibt es noch zu sehen. Im November hatte ich viel Spaß beim Stricken meiner ersten Zipfelmütze und auch Socken  für die Familie und die Spendenkiste sind entstanden.
Dann wollte ich ein Langzeit-Projekt starten, eine Paintbox-LogCabin Decke. Die ersten Knäuelchen dafür hatte ich mir vor sechs Jahren gekauft und so nach und nach ergänzt. 19 Knäuel in den unterschiedlichsten Färbungen sollten dafür vernadelt werden. 
Geplant hatte ich 1 - 2 Blöcke pro Woche zu stricken und dieses Deckenprojekt im neuen Jahr überwiegend voranzubringen. Aber es machte soviel Freude, ich war jedesmal gespannt wie der nächste Block aussehen würde, dass ich da gar nicht aufhören wollte. Mit den dicken Nadeln Nr. 5 ging es ja auch schnell voran. 😊



Im Dezember ging es dann mit einigen anderen Projekten weiter. Ein Sockenmuster, welches ich mir schon für Haussschuhe überlegt hatte, wollte auch mal in Sockenform gestrickt werden. Die Eulenmütze musste noch rechtzeitig fertig werden, denn sie war ein Geschenk und weil soviel Garn übrig blieb, gab es noch ein Stirnband. Socken gab es auch noch...diesmal für mich und für die Spendenkiste enstanden die "Socken im Theater" und die Babymütze.


Das Langzeit-Projekt hatte sich mittlerweile in ein Kurzzeit-Projekt verwandelt.....aber, Pech, die Wolle reichte nicht. Eigentlich sollte der letzte Block aus den ganzen Resten gestrickt werden, aber bei den meisten LogCabin Blöcken blieb soviel gar nicht übrig. Bei mir reichte es jedenfalls nicht.
Nun fehlt mir ein Knäuel um das Projekt zu vollenden. Da muss ich noch ein wenig warten, denn für einen Knäuel lohnt sich eine Bestellung nicht. Auch habe ich noch keinen Plan, mit welchem Garn ich die Blöcke verbinden soll. Dickeres Sockenwollgarn in verschiedenen Farben? Oder eher ein neutrales Garn in dunkel und hell? Da bin ich noch unschlüssig. So dümpelt mein Langzeit-Projekt jetzt als UFO erstmal vor sich hin.☺

So, dass war der Rückblick in den November und den Dezember. In den nächsten Tagen zeige ich euch, was ich zwischen den Jahren so gemacht habe und was ich noch Schönes geschenkt bekommen habe.☺

Liebe Grüße

Andrea

Sonntag, 7. Januar 2018

Sonntagsgrüße



Willkommen im neuen Jahr auf meinem Blog, wo es heute wie gewohnt mit den Sonntagsgrüßen weitergehen soll . Ich hoffe, ihr habt einen guten Start gehabt und ihr genießt  einen entspannten oder auch aufregenden (im positiven Sinne) Sonntag. Jedenfalls so, dass ihr motiviert in die zweite Januarwoche starten könnt. ☺


Liebe Grüße

Andrea

Sonntag, 31. Dezember 2017

Einen Guten Rutsch ins Neue Jahr



Wenige Stunden sind es nun noch bis zum neuen Jahr. 
Einen guten Rutsch, Erfolg, Gesundheit und viele glückliche Stunden in 2018 
wünsche ich euch allen von Herzen.❤

Liebe Grüße

Andrea

Sonntag, 24. Dezember 2017

Frohe Festtage


Frohe und gesegnete Festtage wünsche ich Euch allen. 
 Nehmt euch ein wenig Zeit für euch selbst und macht es euch schön.

Liebe Grüße

Andrea

Sonntag, 17. Dezember 2017

Sonntag, 10. Dezember 2017

Sonntagsgrüße


 Das Licht der Herrlichkeit scheint mitten in der Nacht.
Wer kann es sehen?
Ein Herz, das Augen hat und wacht.

Angelus Silesius (1624-1677)


Einen entspannten 2. Advent wünsche ich Euch allen.

Liebe Grüße

Andrea

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Sonntag, 3. Dezember 2017

Mittwoch, 29. November 2017

Momente der Ruhe

Gönnt euch einen ruhigen Moment im Alltag und nehmt Platz auf der Parkbank.

Liebe Grüße

Andrea

Donnerstag, 9. November 2017

Ach ja, der Oktober.........

..hatte so einiges zu bieten und fing mit einem schönen Wochenende im Taubertal an.


Die Hinfahrt führte uns über Würzburg, wo wir eine kleine Rast einlegten. Hier seht ihr die Residenz und die Festung Marienberg. Es reichte zwar nicht für eine Besichtigung der beiden Baudenkmäler, aber auch ein Bummel durch 
die Stadt ist lohnenswert. 
Würzburg hat schon ein ganz besonderes Flair. 

Weiter ging es dann nach Tauberbischofsheim.
 Auch dies ist immer einen Besuch wert.
Die historische Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern hat uns wieder begeistert. 

Am nächsten Tag gab es dann einen Abstecher nach Rothenburg.




Ein Spaziergang über die alte Stadtmauer gab nicht nur den Blick auf die Stadt frei, lach, 
man konnte sogar eine neue Schafrasse entdecken. 
Blau., anspruchslos was Futter und Stall betrifft - pflegeleicht.☺☺☺

Rothenburg ist natürlich ein wahrer Touristenmagnet. 
Trotz des Trubels gefiel es uns dort sehr. Es war einfach schön sich durch die Gässchen treiben zu lassen und mal etwas andere Geschäfte zu erkunden. 
Ansonsten kann man sagen, wo man hinkommt man findet überall  die gleichen Geschäfte großer Handelsketten. Aber hier gibt es wirklich noch Einzelhändler,  Kleinkunst und natürlich Bäckereien in denen man auch im Sommer Schneebälle  kaufen kann. 😀
Von diesem leckeren Backwerk musste dann ein kleines Sortiment mit auf dem Heimweg.

Bevor es dann am nächsten Tag wieder nach Hause an den Rhein ging, gab es noch eine Kurztour durch den Kurpark in Bad Mergentheim. Das Wetter war nicht so strahlend und eigentlich wollten wir danach direkt zurück.

Aber dann entschlossen wir uns trotz Regenprognose den Tierpark noch mitzunehmen.
Für mich gehört er mit zu den schönsten Tierparks überhaupt. 



Wir hatten Glück, nach anfänglichen Schauern stabilisierte sich das Wetter und blieb trocken. Vereinzelt kam auch mal die Sonne hervor und  so war das ein herrlicher Spaziergang.


Ganz klar musste auch im Streichelgehege vorbeigeschaut werden.  Die Ziegen waren fast gar nicht aufdringlich, grins. Sollte man nur besuchen, wenn man nicht gerade seine besten Sachen anhat.☺


Kreativ ging es dann im Oktober weiter

Aus meiner Färbung " Orchideen"


gab es für meinen Kalender eine gestrickte Buchhülle (Anleitung von Martina Behm)


Weiter ging es mit Socken für den Jüngsten. Die Sockenschublade ist fast leer. 
Da musste Abhilfe her. ☺


Die Anleitung heißt Easy Going und ist von Linda Fisher.
Verstrickt habe ich den Opal Knäuel
"Süßer Schokotraum" aus der Serie Fresh & Juicy.

"Einfach mit Dreh" habe ich dieses Paar genannt.
Das Drehbündchen wollte ich schon lange ausprobieren und es ist eine gute Option, wenn man einen lockeren dekorativen Bund bevorzugt.


Das Garn ist von Austermann, aus der Serie Step mit Aloe Vera und Jojoba Öl. 
Da ich die Socken verschenke, kann ich leider keinen Tragetest machen um festzustellen, ob sich das irgendwie bemerkbar macht.

Ein paar Filzhandschuhe standen schon lange auf der Wunschliste unseres Ältesten. 
Er hat öfters Probleme mit den Gelenken und zieht sie sogar an beim Arbeiten am PC.


Auch mein Mann wurde bedacht. Endlich....
Vor zwei Jahren kaufte ich diese Merinowolle um daraus für ihn Schal und Mütze zu arbeiten.

Der Schal ist schon lange fertig.


Nun hat es auch die Mütze geschafft.

Weil von der Wolle noch etwas übrig blieb, ergab es mit einem Rest in schwarz noch ein paar Armstulpen "Two tone mittens" .


Als Urlaubserinnerung aus der Rhön hatte ich mir Schafwolle für ein paar Hausschuhe/Bettschuhe mitgebracht.

Das Muster hatte ich mir eigentlich für Socken überlegt, aber dann ließ es mir keine Ruhe.
Weil ich zuerst die Hausschuhe stricken wollte, kam es direkt zum Einsatz.


Meine Hausschuhe sind eher für abends als Sofaschuhe gedacht. Daher habe ich auf Latexnoppen verzichtet. Demnächst will ich aber noch einen Versuch starten mit verstärkter Sohle. 
Mal gespannt, ob sich der Unterschied bemerkbar macht. 

Socken mit dem Muster werde ich aber auch noch stricken. 


 Für einen Freund gab es noch ein Paar Sindbad Socken.
Er geht demnächst in Reha und kann sie bestimmt gut gebrauchen.


Der Knäuel ist wieder von Opal und heißt "Knallende Korken".


Das hier ist das Ergebnis 


aus dieser Färbung


Verflochten war der Septembervorschlag in der ravelry Gruppe "12-Socken-Projekt".

Einen Knäuel so zu färben war mein erster Versuch. Die Färbung gefällt mir, aber für so ein Rechts-Links Muster ist sie nicht so geeignet. Das Verflochtene kommt da nicht gut raus. 

Aus dem Opal Knäuel "Zauberer" gab es Zauberersocken



 für den Ältesten, der sich schon vor einer gefühlten Ewigkeit die Wolle dafür gekauft hatte. 
Er zieht gerne gestrickte Socken an, trägt diese auch in den Schuhen 
Zum Glück ist er geduldig. ☺Nun sind sie fertig.

Einige Spülis sind wieder fertig und ja....ich benutze die auch.


Sie sind aus einfachem Baumwollgarn und wirklich schnell genadelt. 

So war der Oktober strickmäßig ganz erfolgreich und fast alle Strick-Versprechungen habe ich eingelöst. Nun arbeite ich erst mal an den Weihnachtsprojekten, und ein neues Langzeitprojekt habe ich auch angefangen.

Aber davon dann demnächst.......

Liebe Grüße

Andrea

Mittwoch, 1. November 2017