Freitag, 13. Oktober 2017

Das war der September...

... der deutlich mehr Strickmotivation mit sich brachte. ☺

Vielleicht lag es auch daran, dass wir einen Kurzurlaub in der Rhön verbringen durften.

Es waren drei sehr erholsame und eigentlich ereignislose Tage. Mal abschalten, mal keine Pflichten, mal einfach Ruhe....das tat gut. Sicherlich, das Wetter war nicht das sonnigste, aber ...was solls.

Und so ging es den ersten Tag ins Museumsdorf nach Tann


zu einer kleinen Zeitreise zurück in eine vergangene Zeit. Ohne Technik, ohne "soziale Netzwerke", ohne Medien, viel mehr körperliche Arbeit in und um´s Haus, keine elektrischen Hilfsmittel...Waschmaschine, Trockner....Fremdwörter. Stattdessen Waschbrett, Mangel, Holzzuber.
Wie einfach dagegen ist das Waschen heute. Alles in die Maschine, Waschpulver rein, Knöpfchen drücken und ein, zwei Stunden später ist alles fertig. 
Schlafzimmer waren auch eher zweckmäßig einfach, als wirklich gemütlich und 
Schlagbohrmaschine oder Stichsäge waren in einer Werkstatt unvorstellbar. 

Nach diesem Abstecher haben wir den Tag mit einer kleiner Wanderung durch das Rote Moor ausklingen lassen.

Kuriose Baumgestalten begegnen einen immer wieder und ich kann mir vorstellen, dass einem schon mal die Phantasie durchgehen kann, wenn sich das ganze in Nebelschwaden hüllt.




Um zum Aussichtsturm zu kommen muss man im wahrsten Sinne des Wortes
"auf dem Holzweg" sein


Dafür hat man aber dann aber auch einen tollen Blick über die Landschaft.




Gemütlich wurde es abends im Warmen, bei einer Tasse Tee und einer Strick-Auszeit.

Bevor es wieder auf die Heimreise ging, gab es noch einen Abstecher in den Tierpark bei Gersfeld.
Klein aber fein, einen Besuch wert.
Hier einige Einblicke:



Und wer bei Gämsen nur an die Alpen denkt, konnte hier welche aus nächster Nähe beobachten.


Auf eine großen Rundweg ging es durch den Park und immer wieder trafen wir auf Eichhörnchen  bei ihrer fleißigen Herbst-Sammel-Aktion.


Da war leider keine Zeit um hier Fotomodell zu spielen, schließlich steht der Winter vor der Tür. ☺


Auch für mich ein Grund warme Socken zu stricken zum Verschenken oder für die Spendenkiste, 



Aus einigen alten Sockenwollresten von vorherigen Projekten habe ich ein einfaches Dreieckstuch genadelt. Auch das geht an Crissis Spendenaktion. 

" Shades of Merino" ist mein neues Übergangstuch aus einem Baumwoll-Merinogemisch.



 Es hat mir schon in der Rhön Gesellschaft leisten dürfen.☺

Schön war es und ich würde mir wünschen mal ein paar Tage länger dort Urlaub machen zu können. 
Vielleicht im nächsten Jahr, denn es gibt noch mehr zu Erwandern und zu Erkunden.

Ganz liebe Grüße 

Andrea

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Momente der Ruhe



Kiara hat schon ihr Ruheplätzchen gefunden. Hier träumt sie auf dem Schuppendach unter dem Holunderbaum, beobachtet die Vögelchen  und vertreibt sich die Zeit mit ihrer Lieblingsbeschäftigung.....ruhen.☺☺☺

Habt einen ruhigen Mittwoch.

Liebe Grüße

Andrea

Sonntag, 1. Oktober 2017

Freitag, 22. September 2017

Mittwoch war Färbetag......

Lang, lang ist´s her, dass ich das letzte Mal die Farbtöpfe angeheizt habe. Ich versuche immer die Sommermonate dafür zu nutzen, weil ich dann damit in den Garten ausweichen kann. Ein paar Farbflecken im Gras machen da halt nicht so viel aus, aber dieses Jahr hat es nicht sein sollen. 
Nun war der Mittwoch als idealer Tag gekommen....keine Arbeit, den Tag hatte ich mir dafür freigeschaufelt und was dann.........Dauerregen. Pech. Also in die Küche ausgewandert. Da hatte ich wenigstens einen Grund für eine anschließende Generalreinigung....toll...

Doch gestern schien ja wieder die Sonne ,
und das reichte dann wenigstens für ein brauchbares Bild:

7 Stränge trocknen hier vor sich so langsam hin und wollen noch ein bisschen die Farben des Sommers festhalten.

Gefärbt habe ich mit Ashford und Luvotexfarben auf Aktiv Cotton und Aktiv Fine 400 von supergarne.com.  Für meine Färbeexperimente ideal und jedesmal bin ich gespannt, wie sie mustern.

Dann habe ich noch mit einem Knäuel experimentiert, Aktiv 17/4 in Natur, eigentlich kein ausgewiesenes Färbegarn, aber es ging ganz gut, hat auch nach dem Fixieren keine Farbe verloren.


Ganz enttäuscht bin ich allerdings von diesen beiden:


Gefärbt hatte ich mit einer flüssigen Textilfarbe, gekauft vor ca. 3 Jahren und teilweise noch ungeöffnet. Hier seht ihr eine Topffärbung mit gelb-orange, die trotz mehrmaliger Essig-Wasser-Bäder immer noch ausblutet. Eine Chance gebe ich ihnen noch, werde sie auch nochmals in der Mikrowelle fixieren, 
doch wenn das nicht hilft, 
müssen sie wohl mit der Abfalltonne Bekanntschaft machen.
Ein Strang hat es da bereits hin geschafft. Den habe ich schon gar nicht fotografiert. Gefärbt hatte ich ein Ende mit schwarz, eines mit dunkellila, die Mitte naturbelassen. Fixiert wie ich es immer mache, ohne Argwohn ins Essigbad gleiten lassen und sofort eine tintenfarbige Brühe erhalten.
 Der ganze Strang war ein einziges grau-schwarz-schattiertes Etwas.
Ich hätte ihn ja noch behalten- hätte dann ein paar Depressionen auslösende Männersocken gegeben, lach - aber auch hundert Essigbäder hätten das Ausbluten nicht gestoppt. 
Da war mir echt das Wasser zu schade und auch die Zeit. 
Das nennt man dann...Erfahrung.

Ich bleibe nun bei Säurefarben auf Pulverbasis.☺

Nun darf alles noch langsam trocknen und der Winter kann kommen...
Vorrat ist ja genug da.

Liebe Grüße

Andrea

Mittwoch, 20. September 2017

Sonntag, 17. September 2017

Sonntagsgrüße



Nichtstun und einen erholsamen Sonntag genießen, das wünsche ich euch.

Liebe Grüße

Andrea

Dienstag, 12. September 2017

Der August-Ausblick und der September-Einblick


Lange hat es ja gedauert......

Angefangen hatte ich das Aurinko Tuch bereits im September 2015.




Ausgesucht hatte ich mir dafür ein selbstgefärbtes Lacegarn mit eine Lauflänge von 800 m auf 100 g.



Hier nochmal der Strang, wo auch die Farbe besser rauskommt.

Die Anleitung war einfach, das Tuch ließ sich wirklich komplikationslos stricken und doch zog es sich bei mir wie Gummi. Erst dieses Jahr im August habe ich die letzten Maschen genadelt.

Mit Lacegarn tue ich mich einfach schwer. ☺ Vielleicht weil es mir zu lange dauert bis ich ein Ergebnis sehe? Ich kann es nicht sagen, aber am Muster lag es definitiv nicht, denn ......

....................hier ist der Aurinko aus einem Wolle/Seidengemisch (Dibadu Funnies Simply Knit, Farbe Himbeerkaltschale)





Das war definitiv überschaubarer. Das gute Stück war in 4 Tagen fertig. 
Er ist etwas kleiner, aber immer noch groß genug um Hals oder Schultern zu wärmen.

Das Lacetuch wird in die Spendenkiste für die Kinderhilfe Litauen wandern, das andere darf bei mir bleiben.

Auch für die Spendenkiste sind die Menehune Cobblestone Socken, ein Vorschlag beim 
12-Socken-Projekt (ravelry) vom Juli, die nun fertig geworden sind.




Auf der Warteliste steht bei mir noch das Sockenmuster "Sailor" (Vorschlag vom August) aus dieser Wolle:


und von Birgit Ka das Muster "Andrea", einer der Septembervorschläge, wofür ich diesen selbstgefärbten Strang aus Merinogemisch vorgesehen habe:



Bleibt abzuwarten ob ich da schaffe, was ich mir vorgenommen habe, aber ich bin ganz zuversichtlich. ☺
Das Wetter lässt nicht viel Raum für Gartenarbeit, da ist wieder mehr Strickzeit drin.
Und die Renovierungsarbeiten stocken auch.....die Handwerker lassen auf sich warten. ☺☺☺


Liebe Grüße

Andrea

Sonntag, 10. September 2017

Sonntag, 3. September 2017

Donnerstag, 31. August 2017

Alte Projekte .....

(genadelt von März bis Mai) zeige ich euch heute noch.☺
Dann kam das große Sommerloch oder soll ich sagen, die Strickflaute.

Erst jetzt im August habe ich die Nadeln wieder in die Hand geholt, aber davon später.

Erstmal gibt es hier die restlichen Märzpojekte zu sehen (kann man ja bald wieder gebrauchen, lach):



Gefolgt von  den Socken "Magie der Zwillinge" im April .

Die Wolle war ein handgefärbter Strang "Mutje" von farbularasa, das Muster ist von Micha Klein (wolletraum).




" Alles ist möglich" war ein KAL bei ravelry in der Gruppe "12-Socken-Projekt" zu dem Birgit Ka im Mai eingeladen hatte.


Aus 6-fädiger Freizeit Color in maisgelb wurde bei mir dieses sonnige Paar:


"Alles ist möglich" gewesen, denn man konnte von 4-fach Sockenwolle bis hin zu 8-fädigem Garn das Muster stricken. 

Venezia Socken, nach einem Design von Regina Satta, hatte ich auch im April noch eingeschoben.
Die selbstgefärbte SoWo wartete schon lange auf dieses Muster. ☺


Den Abschluss bildete der einfache Kinderschal, den meine Mutter noch angefangen hatte für die Kinderhilfsorganisation.
Das gab dann mein letztes Projekt vor der Sommerpause.


Juni / Juli war Kreativ-Ebbe, doch im August haben die Nadeln wieder geglüht.☺
Davon mehr in der nächsten Woche.

Liebe Grüße

Andrea


Sonntag, 27. August 2017

Sonntag, 20. August 2017

Sonntagsgrüße



         Habt einen schönen Sonntag, vielleicht im Kreise von euren Freunden und liebe Grüße

Andrea

Mittwoch, 16. August 2017

Momente der Ruhe


Wie wäre es heute mit einem kleinen Spaziergang als Ruhepol, wie hier am See ? 


Liebe Mittwochsgrüße

Andrea